Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Cordoba (Kordoba)

  • Павел ххх
  • Es ist die altertumliche spanische Stadt auf dem Fluss Gwadalkwiwir. Es haben ihre Phonizier gegrundet, sie nannten die Stadt – Kartuba. Die Romer haben die Siedlung in 206 @E v.u.Z. Fur sie Cordoba ergriffen wurde ein wichtiger Flusshafen. Mit dem Strom sandten Gwadalkwiwira zu Altertumliches Rom die spanischen Waren ab. Kordoba (Cordoba) Cordoba oder Kordoba (Cordoba) – die altertumliche spanische Stadt auf dem Fluss Gwadalkwiwir. Es haben ihre Phonizier gegrundet, sie nannten die Stadt – Kartuba. Die Romer haben die Siedlung in 206 @E v.u.Z. Fur sie Cordoba ergriffen wurde ein wichtiger Flusshafen. Mit dem Strom sandten Gwadalkwiwira zu Altertumliches Rom die spanischen Waren ab. In 711 Jahr haben Cordoba die Mauren ergriffen. Zum X. Jahrhundert hat die Bevolkerung der Stadt die Anzahl 400000 Bewohner erreicht. Es war 60 Tausende Hauser der vornehmen Menschen, eine Menge der Hotels und der Saunas, der Handelsladen, der handwerklichen Werkstatten hier aufgebaut. Die Kordobski Meister stellten die auserlesenen Erzeugnisse aus dem Knochen, der Keramik, des Goldes her. Die Stadt wurde gro?t und am meisten entwickelt in der Welt. Es nannten als "das Kloster der Wissenschaft» – fast die ganze Bevolkerung (sogar die Frauen!) Es war sachkundig. Es waren 800 Schulen und 70 Bibliotheken geoffnet. In grossest – der Bibliothek Chakema II – wurde 600 Tausende Bande bewahrt. In 1236 haben Cordoba die Truppen Ferdinanda III ergriffen. Die Moslems vertrieben aus Cordoba massen-. Es gingen die gelehrten Menschen, die Handwerker und die Handler weg. In der Wirtschaft der Stadt hat der Verfall angefangen. In diese Jahre wurden in Cordoba die christlichen Kirchen, die Kathedralen errichtet. Die Kordowski Moschee haben unter die katholische Kirche umgeordnet – es waren 157 romische Marmorkolonnen dabei verloren. Die Bevolkerungszahl sank heftig. Die Naturkatastrophen, den Hunger und die Epidemien haben die Stadt zum Verfall gebracht – zum XVIII. Jahrhundert blieb es darin nur 20 Tausend Menschen ubrig. Der Aufstieg der Wirtschaft und die Gro?e der Bevolkerung haben nur in die ersten Jahre des XX. Jahrhunderts angefangen. Die Sehenswurdigkeiten Cordobas (Kordoby) Meskita die Burgmauer der Palast Mersed Baschnja Kalaorra Alkassar der Christlichen Konige das Andalusische Haus-Museum das Museum Chulio Romero halt Torressa Schlo?museum Wiana die Muhle Albolafija die Kalifski Saunas das Museum der feinen Kunste das Heiligtum der heiligen Quelle die Kirche Heiligen Nikolaj in der Stadt das Kommunalmuseum korridy das Museum der Archaologie und der Ethnografie die Konigliche Kirche das Heilige Haus Ippolita sefarda das Judische Quartal die Romische Brucke die Synagoge die Hauptsehenswurdigkeiten Cordobas verhalten sich zu verschiedenen Perioden ihrer Geschichte. Meskita Cordoba Meskita oder die Kordowski Kathedralmoschee (Мezquita) ist die Kordowski Moschee der ganzen Welt bekannt. Meskita (Mezquita) ist ein Symbol der Stadt. Sie war in 785 Jahr gegrundet und wurde der gro?te religiose Bau der mohammedanischen Welt. Die Flache der Moschee – 23.400 m?. Im Laufe der Reconquista dieses wertlose Gebaude haben die Spanier ergriffen, jedoch war die neue Regierung von seiner Gro?e und der Schonheit beruhrt. Es war entschieden, die Moschee nicht zu zerstoren, und, die katholische Kathedrale zwischen ihren Kolonnen aufzubauen. Ausfuhrlicher wird … die Romische Brucke und der Turm Kalaorra die Romische Brucke und der Turm Kalaorra das Zweite beruhmte Denkmal Cordobas die Romische Brucke (Puente Romano) angenommen. Er war noch beim Casaren aufgebaut. Die Lange dieses Baus – neben 230 m; bei seiner Grundung wird der massive gezahnte Turm Kalaorra (Torre de la Calahorra) erhoht. Auf anderem Ende der Brucke steht das altertumliche Tor del Puente (Puerta del Puente), einst sie dienend zm Eingang in die Stadt. Ausfuhrlicher ist … Alkassar der Christlichen Konige Alkassar der Christlichen Konige (Alcazar de los Reyes Cristianos) Alkassar der Christlichen Konige (Alcazar) von Konig Alfonso XI auf dem Fundament der ehemaligen arabischen Festung aufgebaut, die auf den Ruinen des romischen Tempels fruher entstand. Es sind die machtigen Steinwande und die Turme erhalten geblieben; innen – die arabischen Saunas, die schonen Garten und die Springbrunnen. Ausfuhrlicher  diente … Madina as-sachra die Schlo?stadt Madina as-sachra (Medina az Zahara) die Schlo?stadt Madina as-sachra (Medina az Zahara) zur Residenz Abd ar-Rachmanu III. In diesem Gebaude 4 313 Kolonnen. Es schufen im Laufe von 40 Jahren die zahlreichen Bauarbeiter, die Handwerker und die Maler. Die Synagoge die Synagoge Cordobas die Synagoge (Sinagoga) Cordoba – der einzige erhalten bleibende judische Tempel in spanischem Suden. In 1885 ist das nationale Denkmal Spanien erklart. Ausfuhrlicher … die Kirche Heiliger Marija Bogorodizy Zerkow Heiliger Marija Bogorodizy Zerkow Heiliger Marija Bogorodizy (Santa Maria Madre de Dios) – die alteste christliche Kirche Cordobas. Ist in 1236 gegrundet. Wird von der reichen inneren Innenansicht im Stil mudechar und den Kolonnen, den dekorierten Darstellungen der Menschen und der Tiere geruhmt. Das archaologische Museum das Archaologische Museum Cordobas In Cordoba ist viel es Museen. Fur die Touristen stellt das meiste Interesse Museo Arqueologico Provincial – das Archaologische Museum Cordobas vor. Seine Fassade – plateresko – ist in 1543 von Architekten Ruisom geschaffen. Ein Zentrum der Exposition des Museums sind die Schatze westgotow. Ausfuhrlicher braucht man, … das Museum der Kunste das Museum der Kunste das Museum der Kunste (Museo de Bellas Artes), gelegen im ehemaligen Spital Auch zu besuchen. Es sind die Leinen Surbarana, Murilo, Goyas, der Arbeit Alecho Fernandessa und Chuana Lealja hier gesammelt. Ausfuhrlicher wird … Bykow Musej korridy Von der Geschichte spanisch korridy das Museum die Exposition des Museums des Stierkampfes (Museo Taurino Municipal) erzahlen. Die jahrlichen Feiertage in Kordobe der Wettbewerb der kleinen Hofe eine Menge der Touristen kommen zu Cordoba im Mai zusammen. Hier wird der Wettbewerb der kleinen Hofe (patio de Cordoba) durchgefuhrt. Die Stadter schmucken die Hofe durch die Strau?e und gorschetschnymi von den Pflanzen; von den Erzeugnissen der lokalen Handwerker. Alle Interessierten konnen konkursantow bewerten. Der Feiertag wird von der Musik und volkseigen guljanjami begleitet. Der Feiertag der Farben «die Maikreuze» geht den Feiertag der Farben «die Maikreuze» (Cruces de Mayo) gleich am Anfang des Monats. Die Bewohner dekorieren von den Farben des Hauses und die Balkons, errichten in den Stra?en grandios floristitscheskije die Kompositionen. Die Kordowski Messe wird Ende Mai durchgefuhrt. Auf diesem Feiertag kann man die Kunst der Volkssanger und der Tanzer flamenko bewerten. Die Stadt wird vom Uberfluss der hellen Anzuge, der Farben, der nachtlichen Feuer der Festbeleuchtung verwandelt. Die Karten Cordobas
    die Karte der Sehenswurdigkeiten Cordobas die Karte der Sehenswurdigkeiten Cordobas berate Ich diese Hotels in Kordobe:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    vierzehn − 2 =