Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Das Archiv Indi

  • Павел ххх
  • In Sevilla befindet sich das Gebaude, das in sich das einzigartige Archiv enthielt. Darin sind die vollen Informationen uber alle Kolonien, die dem Spanischen Imperium gehorten gesammelt, die  sich auf dem Territorium Amerikas und der Philippinen befanden. Das Archiv Indi (Archivo General de Indias) wurde ab 1584 nach 1598 gebaut, deshalb die Stilistik des Gebaudes hat die hell geausserten Striche der Renaissance. Die Erledigung der au?erlichen Fassaden des Archives dauerte bis zum 1629 entwarf […] das Archiv Indi (Archivo General de Indias) In Sevilla befindet sich das Gebaude, das in sich das einzigartige Archiv enthielt. Darin sind die vollen Informationen uber alle Kolonien, die dem Spanischen Imperium gehorten gesammelt, die sich auf dem Territorium Amerikas und der Philippinen befanden. Das Archiv Indi (Archivo General de Indias) wurde ab 1584 nach 1598 gebaut, deshalb die Stilistik des Gebaudes hat die hell geausserten Striche der Renaissance. Die Erledigung der au?erlichen Fassaden des Archives dauerte bis zum 1629 entwarf das Archiv Indi auftragsgema? von spanischem Konig Phillip der II. Architekt Chuan halt Errera. Der Konig hat gewunscht, in der Stadt das Gebaude fur die Sevillaer Gilde der Kaufmanner zu errichten. Das Gebaude unterscheidet sich durch die genug zuruckhaltende Fassade. Nach dem Perimeter des Dachs geht die Reihe der Balustraden, nach den Winkeln sind die Obelisken bestimmt. Das Archiv Indi (Archivo General de Indias) in 1785 Konig Karl III hat uber die Ubertragung hierher des Archives des Rates Indi dekretiert. Es war vom Wunsch herbeigerufen, an einer Stelle das Maximum der Dokumente, die beweisen zu sammeln, dass Spanien eine grosse und erfolgreiche Meermacht ist. Damit im Archiv die ganze Dokumentation, die fruher in Cadiz bewahrt ist, Simankasse und Sevilla hineingegangen ist, musste man das Gebaude umwandeln. Das Archiv Indi (Archivo General de Indias) Zur Zeit das Archiv Indi ist wahrhaftig der einzigartige Aufbewahrungsort, wie nach den Umfangen, als auch nach der Fulle der hier gesammelten Informationen. Insgesamt wird in den Raumen 43 Tausend Bande bewahrt. Die allgemeine Lange der Regale mit den aufgestellten Buchern und den Dokumenten bildet tatsachlich 9 km. Das Archiv Indi (Archivo General de Indias) Unter den Materialien kann man verschiedene Karten, die Informationen uber die Meerreisen der Seefahrer Spaniens, die Plane der unterworfenen Stadte, die Informationen uber spanisch konkistadorach, verschiedene Meerzeitschriften, die Berichte Columbus und Menge anderer Nachrichten finden. In 1987 waren das Gebaude des Archives und chranimyje darin die Materialien in die Liste des Welterbes der UNESCO aufgenommen. Das Archiv Indi (Archivo General de Indias) das Archiv Indi (Archivo General de Indias) Avenida de la Constitucion, s/n 41004 Sevilla, Espana

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    4 − 3 =