Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Das Museum Tissena-Bornemissy in Madrid: die Exposition

  • Павел ххх
  • Jetzt sind in ausgestellt der Exposition des Madrider Museums Tissena-Bornemissy (Museo Thyssen-Bornemisza) die Leinen, die sich zu acht Jahrhunderten der europaischen und amerikanischen Malerei verhalten, doch sammelte jeder Familienangehorige Tissenow die Werke verschiedener Perioden. Es sind die Meisterwerke Renaissance, des Werkes im Stil manjerisma – spanisch und italienisch, die prachtigen malerischen Leinen des Barockstiles hier vorgestellt. In der Versammlung gibt es die Bilder der hollandischen und spanischen Realisten des XVII. Jahrhunderts, die Werke in […] Jetzt in der Exposition des Madrider Museums Tissena-Bornemissy ausgestellt (Museo Thyssen-Bornemisza) sind die Leinen, die sich zu acht Jahrhunderten der europaischen und amerikanischen Malerei verhalten, doch sammelte jeder Familienangehorige Tissenow die Werke verschiedener Perioden. Es sind die Meisterwerke Renaissance, des Werkes im Stil manjerisma – spanisch und italienisch, die prachtigen malerischen Leinen des Barockstiles hier vorgestellt. In der Versammlung gibt es die Bilder der hollandischen und spanischen Realisten des XVII. Jahrhunderts, des Werkes a la Impressionismus, der Postimpressionismus, des Primitivismus und des Expressionismus. Von den altertumlichen Leinen – bis zu den modernen, heutigen Werken – die ganze Geschichte der feinen Kunste kann man nach dieser reichsten Sammlung verfolgen. Den zentralen Teil der Exposition nehmen die Arbeiten der fruhen flamischen, deutschen, hollandischen Meister, die Bilder Domeniko Girlandajo, mit Wittore Karpatschtscho (den Ende XV), Albrechta Djurera (началo die XVI. Jahrhunderte) ein. Die mystischen, religiosen Sujets wiegen in den malerischen Werken jener Zeiten vor. Den Zuschauer sind die bekanntesten Leinen vorgestellt:« Die Maria Verkundigung »(El Greko),« der Garten im Paradies »(Jan Brejgel),« die Salomonenlosung »(Dschordano). Eine ganze Abteilung der Museumsexposition wird auch den Arbeiten der Impressionisten, der Postimpressionisten gewidmet. Van Gogh und Renuar, Modigliani mit seinen charakteristisch, fast korperlos, den Figuren; Claude Monet mit seinen bezaubernden Landschaften; Edgar Dega mit seinen feinen Ballettanzerinnen, die im ewigen Tanz erstarrten – ob viele Museen der Welt konnen mit der so vielfaltigen Versammlung prahlen? Die Sammlung der Familie Tissenow wird gro?t in der Welt nach der Versammlung angenommen, die Konigin Jelisaweta zugehorig ist. Die angenehme Uberraschung und fur unsere Landsleute – die bekannte Landschaft« die Grauen Hauser, Wizebsk »in charakteristisch fur Mark Schagala, naiven und solchen bekannten Stil, geschrieben in 1917. Ist hier und der Arbeit unserer anderen Avantgardisten – Wassilijs Kandinski, Kasimira Malewitsch. Die Werke Picasso, des Hoppers, der Arbeit Pita Mondriana sind in der Sammlung des XX. Jahrhundertes auch vorgestellt. Und und das bekannteste Bild des gro?ten Surrealisten – El Salvadors die Fernen. Zwei wutende Tiger, der unwirkliche Elefant auf pautinnych die Beine, und, wie immer – unveranderlicher schutzlose Gala unter dem Waffenvisier … «der Traum, der vom Flug der Biene um den Granatapfel eingeflo?t ist, fur die Sekunde bis zum Erwachen" – dieses Bild, nach den Reproduktionen wissen sogar, wer sich nicht fur die Malerei besonders interessiert. Die historischen Tatsachen des Museums das Museum Tissena-Bornemissy (Museo Thyssen-Bornemisza) Paseo del Prado, 8 28014 Madrid, Espana museothyssen.org? Die Metro bis zur Station Banco de Espana zu fahren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    zwei × drei =