Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Den Scheinwerfer

  • Павел ххх
  • Die Stadt wird den idealen Ausgangspunkt fur die Reisen durch dem Suden Portugals angenommen. Er wird von der authentischen Architektur, retromobiljami, den einzigartigen Kacheln-asuleschu, dem schonen Hafen, den bemerkenswerten Fischrestaurants geruhmt. Warum ist es es nicht verdient es gehen von der Seite die Touristen um? Die Stadt Faro, Portugal (das Foto: Carlos Mejia Greene) den Scheinwerfer (Faro) – die sudlichste Stadt Portugals. Er kostet zwischen den Orten Tawira und Albufejra. Vom Ozean es trennt der naturliche Park der Lagune Ria-Formosa, der vom Dreieck entlang der Kuste der Atlantik gelegen ist ab. In den Scheinwerfer das mediterrane subtropische Klima. Der Winter warm, den Sommer – gemassigt hei?. Die Jahresdurchschnittstemperatur: +17–18°C. Die Regen gehen hauptsachlich in die kalte Saison. Im Sommer ist es trocken eben sonnig, das Wasser wird bis zu +24 ° erwarmt. Im Winter bildet die Temperatur bei der Kuste daneben +15°C. Die alte Stadt (das Foto: cinxxx) die Stadt haben die Romer an der Stelle der Handelssiedlung kinessijzew gegrundet. Im VIII. Jahrhundert war er von den Mauren ergriffen, in XIII – ist befreit. Im XVI. Jahrhundert hat den Scheinwerfer von den Erdbeben gelitten, aber ist der besser umgebenden Stadte erhalten geblieben und bald wurde Hauptstadt Algarwi. Im Entstehen der Wirtschaft haben die Rolle des Vorkommens des Salze, die im XX. Jahrhundert aufgedeckt sind gespielt. Jetzt entwickelt sich den Scheinwerfer wie das touristische Zentrum: jahrlich besuchen es bis zu 5 Millionen Menschen. Die Strande den Scheinwerfer der Strand Praia de Faro (das Foto: Mark van Meurs) fangt der Zentrale Strand den Scheinwerfer, Praia de Faro, beim Flughafen an. Die Ausdehnung der Insel praja-ja-Scheinwerfer – neben 7 km. Der Strand ist der Blauen Fahne gewurdigt, ist als der Beste in Algarwe anerkannt. Er ist teilweise komfortabel: es geben die Hotels und die Geschafte, sind prokaty geoffnet. Es ist nur auf dem Berg der Saison hier volkreich: der Strand riesig, packt der Stelle allem. Sich erholend beschaftigen sich mit dem Wassersport, dem Tauchen aktiv. Am Strand ist das beruhmte Restaurant der sud-portugiesischen Kuche – Camane geoffnet. Der Strand verbindet Mit dem Festland die Autobrucke, man kann vom Bus fahren. Hingegen gibt es den Scheinwerfer die Wusteninsel Baretta (Barreta) mit dem Sandstrand. Gelangen dorthin nur nach dem Meer: Auf der Fahre, auf den Booten. Die Sehenswurdigkeiten den Scheinwerfer Wand der Bogen ja das Schloss den Scheinwerfer die Kathedrale den Scheinwerfer oder die Kirche Santa-Marija der Jepiskopski Palast und das Seminar den Magistrat den Scheinwerfer die Burgmauern den Scheinwerfer die Kirche und das Kloster des Heiligen Franziska Kapella Kostja und die Kirche Karmo Meermuseum Ramalju Ortigana die Kirche das Sankt-Pedru Regionale ethnographische Museum das Kommunalmuseum den Scheinwerfer Ungeachtet nicht attraktiv die Vororte, im Zentrum den Scheinwerfer ist das malerische alte Quartal erhalten geblieben. Und in der Stadt werden Sie die Masse der historischen und kulturellen Denkmaler viel mehr als in jeder Stadt Algarwi finden. Der stadtische Bogen Wand den Scheinwerfer ja (das Foto: Morgan Davis) die Kathedrale Se (das Foto: mfdomoreno) den Jepiskopski Palast und das Seminar (das Foto: roger’s regor’s) das Tor Repouso und die Burgmauer (das Foto: cinxxx) das Schloss den Scheinwerfer jetzt die Brauerei (das Foto: Jorge Gomes) den Magistrat den Scheinwerfer (das Foto: Bocaj47) die Ovale Burgmauer, die die alte Stadt umgibt, errichteten im Laufe von X–XI die Jh. In den stadtischen Festigungen war es drei Einfahrtstore. Die Wand hat etwas Rekonstruktionen erlebt, aber ist nur fragmentarisch erhalten geblieben. Das Schloss (Castelo de Faro), eingebaut in die Burgmauer, existiert vom XIII. Jahrhundert. Spater war er unbedeutend geandert, im XVIII. Jahrhundert diente zur Kaserne, und war der staatlichen Brauerei spater zuruckgegeben. Der stadtische Bogen mit dem Glockenturm (Arco da Vila) – das zentrale Tor in romanskoj der Wand der alten Stadt. Der Bogen ja Wand ist im Stil der Neoklassik in 1812 aufgebaut. Innen ist das arabische Seitentor des XI. Jahrhunderts erhalten geblieben. Uber dem Portal wyssitsja die Statue Heiligen Fomy Aquinas, des Beschutzers den Scheinwerfer. Hinter den Wanden der alten Stadt wurde leiser Domplatz (Largo da Se) aufgestellt. Ihr Hauptschmuck ist die Kathedrale (Se Catedral de Faro). Der Tempel ist im XIII. Jahrhundert aufgebaut, im XVIII. Jahrhundert ist kardinal rekonstruiert. Seine Architektur stellt die Synthese der Gotik und der Renaissance dar. Von der originellen gotischen Kathedrale blieben nur der Glockenturm, der Hauptportikus und zwei innere Kapellen. Die rechte Kapelle schmuckt einzigartig barock- retablo. Gegenuber der Kathedrale Se ist das Seminar des XVIII. Jahrhunderts, und rechts – der Jepiskopski Palast den Scheinwerfer (Paco Episcopal) des XVI. Jahrhunderts gelegen. Im Gebaude des Palastes wird die Residenz der Bischofswurde Algarwe unterbracht. Hier werden die wertlosen Folianten, die theologischen Manuskripte, des Bildes bewahrt. Die Kirche das Karma (das Foto: Miguel Segura) die Kapelle von Kostja (das Foto: Stephen Halpin) die Kirche und das Kloster Heilige Franziska (das Foto: Miguel Segura) die Kirche Sankt-Pedru (das Foto: Joao Paulo Coutinho) das Regionale ethnographische Museum (das Foto: Codognanais – Francois CANTO) das Meermuseum den Scheinwerfer (das Foto: Joan Grifols) das Kommunalmuseum den Scheinwerfer (das Foto: IanHewson) die Kirche Gottesmutter Karmel (Igreja de Nossa Senhora do Carmo) – der Tempel karmelitow, aufgebaut au?erhalb der Burgmauer den Scheinwerfer, auf der Flache Largo du das Karma (Largo do Carmo). Der Barockkirche XVIII-XIX der Jh. Mit trech’jarusnym von der Fassade-retablo – das gro?te Denkmal der religiosen Architektur Algarwi. Unter der Kirche ist eines der Symbole den Scheinwerfer – die Kapelle von Kostja (Capela dos Ossos) gelegen. Dieses finstere Objekt ist aus der Barockkirche des XVII. Jahrhunderts umgeordnet. Von innen scheinen seine Wande errichtet den Knochen:« Der Dekor "trechnefnogo des Tempels besteht aus 1250 Schadeln der ehemaligen Monche. Knochen wybeleny vom Kalk und wmurowany in die Wande. Die Kirche des Heiligen Franziska (Igreja da Ordem Terceira de Sao Francisco) – franziskanski der Tempel des XVII. Jahrhunderts. Au?en sieht er bescheiden aus, aber trifft von der inneren Ausstattung. Die prachtige Innenansicht ist von den wei?en-blauen Inhaltsmosaiken aufgemacht; zum Zentrum der Komposition dient vergoldet reljefnyj der Altar das Meermuseum namens Admiral Ramalju Ortigana (Museu Maritimo Almirante Ramalho Ortigao) wird im Gebaude der Hafenverwaltung unterbracht. In drei Salen des Erdgeschosses sind die Fischergewerbeboote, die Meerschiffe verschiedener Epochen, dem Tau, die Navigationsgerate, der Vogelscheuche der Meertiere und der Fische vorgestellt. Die Umgebungen den Scheinwerfer der Naturliche Park Ria-Formosa der Naturliche Park Ria-Formosa (das Foto: Paulo Nugas) Auf dem Sudende des Bezirks den Scheinwerfer befindet sich Ria-Formosa (Ria Formosa) – die malerische Schutzlagune. Sie erstreckt sich auf 60 km entlang der Kuste: von der Halbinsel Ankau zu Kassele. Die Flache des naturlichen Parks bildet 18 400 Hektare. In der Landschaft wiegen die versumpften Marsche, die Kanale, die Barriereinseln, die Sandsensen vor. In Ria-Formosa wohnen die Kolonien der seltenen Vogel. Der Palast Eschtoj Dworez Eschtoj (das Foto: Nick) befindet sich der Palast Eschtoj (Palacio de Estoi) nicht weit von den Scheinwerfer. Das wirkungsvolle Gebaude des XVII. Jahrhunderts, das von den antiken Kolonnen gerahmt ist, ist a la Rokokostil aufgebaut. Der Palast ist regelma?ig terrasnym vom Garten, den Springbrunnen, den Pavillons umgeben. Die Touristen konnen die inneren Innenansichten mit israszowymi das Wandbild, die Sammlung der Mobel und der Bilder anschauen. Die Ereignisse, die Feiertage, der Veranstaltung die Messe Santa-Irija (das Foto: Feira de Santa Iria Faro) In den Umgebungen den Scheinwerfer Mitte Juli wird die gro?e internationale Motorradrallye (Concentracao de Motos de Faro) durchgefuhrt. Das Ereignis des Lebens der Stadt wird das studentische Festival unter der Agide der Universitat Algarwe (Festival de Tunas Academicas da Cidade de Faro) angenommen. Im Sommer gehen auf praja-ja-Scheinwerfer massenhaft wodnosportiwnyje die Feiertage. Der Tag der Stadt bemerkt den Scheinwerfer am 7. September.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    2 × eins =