Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Der Berg Monschuik

  • Павел ххх
  • Monschuik – der hohe Hugel (177) im stadtischen Strich Barcelonas. Es ist die gro?e Exkursionszone, wo die Museen, die Denkmaler die Geschichte, die Nachtklubs, die Schaustellungen konzentriert sind. Hier kann man den ganzen Tag spazieren! Barcelona und der Berg Monschuik Cholm befindet sich auf der Sudseite der Stadt, neben dem Handelshafen. Von seiner Uferstra?e trennt die Autobahn Ronda Litoral (Ronda Litoral) ab. Monschuik nennen die Barcelonaer den Berg; sein Titel als auch wird mit starokatalonskogo – «der Judische Berg» (Mont juic) ubersetzt. Jetzt hier larmen die Garten, es grunen die Alleen, geht eine Menge der Promenadenpfade, und einst war auf dem Abhang des Berges der judische Friedhof. Die Historiker meinen, dass von erstem auf Monschuike ibery angesiedelt wurden. Lange Zeit war der 170-meterlange Hugel der wichtigste strategische Punkt der Stadt. In 1640 hier haben die Festung Monschuik errichtet. Ihre Bastionen mehr gewahrleisteten die Verteidigung der katalanischen Hauptstadt die Jahrhunderte. Im XX. Jahrhundert war der Berg in den gro?ten offentlichen Park Europas umgewandelt. Hier in 1929 hat die beruhmte Weltweite Ausstellung stattgefunden. Zum 1992 sind auf dem Hugel die olympischen Objekte entstanden. Schauen Sie meinen Reisefuhrer durch Barcelona an. Die Art auf den Hafen der Berg ist eine beliebte Stelle der Spaziergange wie bei den Gasten der Stadt, als auch bei den Ortsbewohnern. Von hier aus offnet sich die bemerkenswerte Art auf den Hafen und Barcelona. Hier haben sich verschiedene architektonische Stile verschlungen: das mittelalterliche Schloss auf dem Gipfel des Berges, die landliche Architektur des Spanischen Dorfes, die modernen Gebaude der Museen und der olympischen Objekte. Die Karte des Spaziergangs nach dem Kummer Monschujk ist es auf dieser Seite moglich. Die Karte der Sehenswurdigkeiten des Berges Monschuik der Magische Springbrunnen das Nationale Museum der Kunst Kataloniens das Spanische Dorf der Olympische Ring Barcelonas der Fonds-Museum Schuana Miro Krepost Monschuik der Botanische Garten die Garten Mossen Kosta-i-Lobera Dostoprimetschatelnosti Monschuika der Magische Springbrunnen der Springbrunnen Monschuik (das Foto: Pedro Gonzalez Aurrekoetxea) den Springbrunnen, die Art vom Katalanischen Nationalen Museum der Kunst Swetomusykalnyj der Springbrunnen (das Foto: Enric Vision) Am Fu? des Berges kostet einzigartig «den Magischen Springbrunnen» Karlossa Buigassa – Font magica de Montjuic. Dieser Bau, wirklich, schafft die zauberhaften Effekte: unter die Laute der Musik andert sich die Zahl und die Form der Strome des Wassers; die Strahle leuchten von den entzuckenden Schattierungen. Majestatisch Palau Nacional dient zur Dekoration, und der Springbrunnen sieht das bezaubernde auflebende Bild aus. Ausfuhrlicher kann man uber Wolschebnoi den Springbrunnen Barcelonas hier anschauen. Das nationale Museum der Kunst Kataloniens der Nationale Palast, wo das Museum MNAC (das Foto aufgestellt wird: Big in Jaypan) entstand das Katalanische Nationale Museum der Kunst (Museo Nacional de Arte de Cataluna, MNAC) im Rahmen der Vorbereitung auf die Weltweite Ausstellung. Der Palast Nacional, die im Neobarockstil von Architekten Pedro Sendoja Oskosom aufgebaut sind, diente dann zum Pavillon der Elektrizitat. In 1990 war er dem Museum restauriert und ubergeben, das wichtigst in der Welt Zentrum romanskogo die Kunste wurde. Es sind die kunstlerischen Meisterwerke der Wiedergeburt, der Gotik und den Barockstil hier gesammelt. Ausfuhrlicher lesen Sie uber das Katalanische Nationale Museum der Kunst hier. Das spanische Dorf der Hauptplatz des Spanischen Dorfes Beliebt von den Touristen die Stelle auf dem Kummer Montjuic – das Spanische Dorf (Poble Espanyol) – den architektonische Freilichtmuseum. Es ist der Bezirk aus den landlichen Hausern, wo sich die Werkstatten der Handwerker und eine Menge der Souvenirladen befinden.« Das spanische Dorf "bauten speziell fur die Ausstellung 1929 auch. Der Komplex hat 117 Gebaude vereinigt, die in der naturlichen und verringerten Art errichtet sind. Es ist die spanischen Bauten verschiedener Epochen, die den vielfaltigen Kulturen gehorten. Die architektonischen Objekte sind mit der gro?en Stufe der Glaubwurdigkeit erfullt. Ausfuhrlicher sehen Sie uber das Spanische Dorf hier. Sie steigen auf diese Exkursionen aus: Anna der Bezaubernde Berg Montschuik und das Museum« Spanisches Dorf »Andere Exkursionen in Barcelona – der Olympische Ring Barcelonas die Olympischen Objekte auf dem Kummer Monschuik den Olympischen Ring Barcelonas (L’Anella Olimpica de Montjuic) auf Monschuike schlie?t die Objekte ein, die zur XXV. Sommerolympiade aufgebaut sind. Ein Zentrum des Komplexes wurde der beruhmte TeleTurm Kalatrawy, um sie haben sich den Palast des Sports Sant Jordi, das Stadion Estadio Olimpico, die Schwimmbader Pikornel und Monschuik, das Katalanische Institut der physischen Erziehung, das Museum der Olympischen Spiele eingerichtet. Ausfuhrlicher uber die olympischen Objekte hier. Den Fonds-Museum Schuana Miro den Fonds Schoana Miro den Liebhabern der Kunst braucht man, das Ausstellungszentrum den Fonds-Museum Schuana Miro (Fundacio Joan Miro) zu besuchen. Das Gebaude, das a la der Kubismus aufgebaut ist, verbirgt in den Wanden die ungewohnlichen Bilder, die Skulpturgruppen, die graphischen Miniaturen und den riesigen Gobelin. Miro schuf im eigenartigen Stil des Surrealismus. Au?er den Werken des Meisters, im Museum werden die Bilder seiner Zeitgenossen ausgestellt, gehen die Ausstellungen. Ausfuhrlicher … Krepost Monschuik Krepost auf dem Gipfel des Berges Monschuik (das Foto: Christine Espino) Von der Bastion der Festung Monschuik (Castell de Montjuic) offnen sich die ergreifenden Arten auf das Meer und Barcelona. Die Rekonstruktion des Schlosses wurde im XVIII. Jahrhundert durchgefuhrt, seit dieser Zeit ist seine Gestalt erhalten geblieben. Die langen Jahre, nach dem Verlust der defensiven Bedeutung, das altertumliche Fort war Gefangnis, und ab 1963 hat sich darin das Militarmuseum geoffnet. Ausfuhrlicher kann man uber die Festung Monschuik hier achten. Sie steigen auf diese Exkursionen aus: Jewgenij Gorod M±rtwych. Der Friedhof Montschuik Jewgenij Ist Ganze Barcelona Tibidabo und Monschuik fur einen Tag Nett: zwei Berge — zwei Legenden! Andere Exkursionen in Barcelona – der Botanische Garten in Barcelona der Botanische Garten (das Foto: patrimoni.gencat) Auf dem Sudostabhang des Berges Montschuik befindet sich den Botanischen Garten Barcelonas (Jardi Botanic de Barcelona). Sein Territorium hat sich zwischen dem Olympiastadion und dem Schloss Monschuik ausgebreitet. Der botanische Garten hat sich in April 1999 geoffnet. Seine Hauptaufgabe nicht so touristisch, wieviel aufklarerisch und schutz-, jedoch konnen die Liebhaber der Natur hier nicht nur die Pflanzen sehen, die unter den Bedingungen des mediterranen Klimas wachsen, sondern auch die Expositionen sind von den Pflanzen Australiens, Chile, Sudlich und Nordafrikas, Kaliforniens vorgestellt. Die abgesonderte Zone ist der Flora der Kanaren gewidmet. Der Eingang in Jardi Botanic kostet 3,5. Ausfuhrlicher … die Garten Mossen Kosta-i-Lobera Sady Mossen Kosta-i-Lobera (das Foto: Jordi Peralta) Auf dem zum Meer gewandten Abhang des Berges Montschuik konnen die Liebhaber der Natur noch einen Park – die Garten Mossen Kosta-i-Lobera (Jardins de Mossen Costa i Llobera) besuchen. Sie waren noch in 1970 geschaffen und sind zu Ehren Dichters Mikelja genannt Kosta-und-Lobera. Eine bestimmte Zeit war (der 2006-2011) Park geschlossen. Jetzt, seine Turen sind fur die Besucher geoffnet. Im Unterschied zu anderen Garten Spaniens auf dem Territorium Jardins de Mossen Costa i Llobera wiegen die exotischen Pflanzen vor, hier gibt es etwas Dutzende der Palmen der nicht spanischen Herkunft, aber der besondere Stolz des Parks ist die Kakteen und andere sukkulenty – ihrer hier mehr 800 Arten. Eintritt frei. Ausfuhrlicher …

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    11 − zehn =