Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Der königliche Palast in Madrid: die Geschichte

  • Павел ххх
  • Die Geschichte Madrider Koniglich des Palastes nimmt den Anfang von der Zeiten des arabischen Staates, wenn Mohammed I befohlen hat, bei den Ufern des Flusses Mansanares Alkassar fur den Schutz Toledos vor den Einfallen der Konige Nawarry zu errichten, Leons … die Quelle Phillips IV vor dem Koniglichen Palast geht die Geschichte des modernen Koniglichen Palastes in Madrid (Palacio Real de Madrid) in die ferne Vergangenheit weg, wenn an der Stelle der arabischen Siedlung Magerit mauretanischer Emir Mohammed die Festung aufgebaut hat, deren Bestimmung der Schutz Toledos und Cordobas vor den Christen war. Im XVI. Jahrhundert haben diese Festung auf Initiative der Konige der Dynastie Gabsburgow Karls I und seines Sohnes Phillip II umgeordnet, auf ihrer Stelle den Palast geschaffen, der die Beruhmtheit unter dem Namen Antiguo Alcazar bekam (das Alte Schloss) oder ist Alkassar einfach. In 1561 ist die konigliche Familie zu Madrid gefahren, in der neuen Residenz rechtfertigt geworden. In 1734 war der Palast vom Brand zerstort, in dem die konigliche Familie nicht gelitten hat, aber hat die prachtige Versammlung der Kunstwerke verloren. Lenkender damals Konig Phillip V hat befohlen, den Palast auf der selben Stelle, auf den Bruchstucken Alkassara wieder herzustellen. In 1737 haben die Reste des alten Palastes geordnet und auf das nachste Jahr haben den ersten Stein des neuen Palastes feierlich gelegt. Dieser Stein war vom Erzbischof Madrids eingeweiht und unter ihn haben die Schatulle mit den Munzen gelegt, die ottschekaneny in verschiedenen spanischen Stadten waren. Der Bau ging die ostliche Fassade des Koniglichen Palastes im genug Stosstempo unter Leitung Architekten Chuana Batista Saketti. Aber dabei ist es bis zur Vollendung des Baus das Jahrhundertviertel gegangen: in den Palast, der von Phillip V bestellt ist, in 1764 ist Karlos III eingefahren, die in der Geschichte unter dem Spitznamen "der Konig-Burgermeister" fur die zahlreichen Handlungen nach der Verbesserung und der Entwicklung der Stadt blieb. Aber die Erledigung des Palastes dauerte – jetzt beschaftigte sich mit ihm Architekt Sabatini, der zum 1807 die Bildung der Gestalt des Palastes beendet hat. Die Erben Karlossa III – Karlos IV und Fernando VII haben das Arrangement des Palastes fortgesetzt – bei ihnen hier ist eine Menge der dekorativen Elemente erschienen. Im XIX. Jahrhundert in den Palast sind die modernen Sachen durchgedrungen, die die Gestalt des Gebaudes tauschten. Zum Beispiel, wegen des Erscheinens der Tapeten von der Wande waren ins Museum Prado einige Bilder entfernt und ubergeben. Vom letzten Monarchen, der im Palast lebte, war Alfonso XIII mit der Ehefrau von Viktoria Jewgenija. Nach seinem Verzicht hat die konigliche Familie den Palast verlassen, und jetzt erscheint der Konig hier nur anlasslich der Feiern und der offiziellen Aufnahmen, auf der altertumlichen Kutsche ankommend. Zur ubrigen Zeit ist der Palast fur die Touristen geoffnet, denen es erlaubt ist, neben 50 Salen aus fast drei Tausend Schlo?raume anzuschauen, die 135 Tausende Quadratmeter der Flache einnehmen. Den Uberblicksartikel uber den Palast sehen Sie hier.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    elf − drei =