Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Des Basilienkrautes Kandelarii

  • Павел ххх
  • Aus den religiosen Sehenswurdigkeiten der Insel Teneriffa braucht man, dem Basilienkraut Kandelarija zu bemerken, wo heilig fur alle Inselbewohner, die holzerne Skulptur Tschernolikoj Jungfrau Kandelarii bewahrt wird. Die Nordfassade An der Sudostkuste der Insel Teneriffa kostet die altertumliche Stadt Kandelarija – die religiose Hauptstadt des Kanarischen Archipels. In dieser Stadt uber der malerischen Meerkuste wird schon des Basilienkrautes Gottesmutter Kandelarii (Basilica de Nuestra Senora de la Candelaria) erhoht. Des Basilienkrautes Kandelarii war von erste auf den Kanaren von der Kirche, die zu Ehren Jungfrau Marija eingeweiht ist. Hier wird die heilige Reliquie – die holzerne Figur Tschernolikoj Jungfrau Kandelarii bewahrt. Die Kirche bildet die einheitliche architektonische Gruppe mit dem Aufbewahrungsort der Statue (sankturijem) und dem Kloster der Dominikaner. Vor basilikoj, auf der Flache Patrona de Canarias, sind die Bronzenskulpturen neun Konige der Insel bestimmt. Der Glockenturm der Altar (das Foto: Jose Mesa) die Innenansicht (das Foto: abetobravo) die Kapelle (das Foto: Alain Devisme) die Art auf die Stadt Kandelarija ist die Architektonische Gruppe, in der der mauretanische Stil vorwiegt, vom 25-meterlangen Glockenturm gekront. In der Farbenlosung der Fassade werden wei? und beige des Tones kombiniert. Jedes Jahr besuchen dem Basilienkraut Kandelarii bis zu 2,5 Mio. der Mensch. Gleichzeitig enthalt das Gebaude bis zu funfhundert Glaubigen. Die Innenansicht des Tempels ist nach den traditionellen katholischen Kanons erfullt, der Altar ist von der Wandmalereienmalerei der Arbeit Chosse Agilara aufgemacht. Im Oberteil des Altares – die Darstellung Jungfrau Marija. Die Fresken prialtarnoj die Kapellen spiegeln das Sujet des Heiligen Abendmahls wider. Das Hauptheiligtum des Tempels wird in der Kapelle hinter dem Altar bewahrt. Es ist ein wenig Geschichte die Westliche Fassade (das Foto: Bobs Images) Bei diesem Tempel die interessante Vorgeschichte. Die Ortsbewohner guantschi, noch bis zur Ankunft der spanischen Missionare haben in einer der Schluchten des Tales Guinmar die Statue der Gottesmutter, die aus dem dunklen Baum ausgeschnitten ist gefunden. Aller Wahrscheinlichkeit nach, die Skulptur ist in der Schlucht vom umgekommenen Schiff geraten – gerade stellten rostralnyje die Figuren solche auf der Nase der altertumlichen Gerichte fest. Lange Zeit guantschi beteten dem heiligen Fund an, sie in der Hohle des Konigs errichtet und als die Mutter der Sonne nennend. Die Spanier, die die Insel eroberten, haben die Statue der Schwarzen Madonna aufgedeckt. Die Legende lautet, dass konkistadory das Heiligtum in die Hauptstadt befordern wollten, aber konnten nicht: bei der Entfernung von der Hohle wurde die Figur unmassig schwer. Es war dann entschieden, das Heiligtum an Ort und Stelle abzugeben und, fur sie den Tempel am Ufer aufzubauen. Auf der Flache daneben stehen die Basilienkrauter die riesigen Statuen der Fuhrer guantschej die Erste Kirche, die in 1526 aufgebaut ist, war holzern. Sie hat mehr zwei Jahrhunderte stillgestanden, aber ist in 1789 verbrannt. In 1826 ist auch das Heiligtum verlorengegangen: wahrend des starksten Sturmes sie hat von der Welle in den Ozean ausgewaschen. Die Kirche war wieder aufgebaut, haben auch die Statue wieder hergestellt – jetzt ist im Aufbewahrungsort die Kopie Tschernolikoj Jungfrau Kandelarii enthalten. Den Tempel ordneten mehrfach um, darin wurden etwas architektonische Stile gemischt. Das Gebaude, das bis zu unseren Tagen ankam, war im XX. Jahrhundert aufgebaut und es ist in 1959 eingeweiht. Der Status klein die Basilienkrauter war ihm in 2001 verliehen. Tschernolikaja Jungfrau Kandelarija und wird die Beschutzerin der Kanaren heute angenommen. Den Tag Gottesmutter Kandelarii feiern auf Teneriffa 14 – am 15. August.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    14 − 12 =