Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Die Burgmauer Cheres-de-la Frontera

  • Павел ххх
  • Die Burgmauer Cheressa-de-la Frontera (Muralla de Jerez de la Frontera) ist die Reste fortifikazionnogo des Baus, der in den Altertumern fur die Stadt zum Schutze diente. Sie haben im XII. Jh. die westafrikanischen Stamme almorawidow und almochdow aufgebaut, die gekommen sind, mohammedanisches Spanien zu erobern. Dank dem, was almochady die sehr guten Bauarbeiter waren, die spanischen Festungswerke wurden das kombinierte System der Wande und der Turme albarrn erganzt. Die architektonischen Ideen almochadskich […] die Burgmauer der Xereswein-halt-la Frontera ist die Burgmauer des Xeresweines-halt-la Frontera (Muralla de Jerez de la Frontera) die Reste fortifikazionnogo des Baus, der in den Altertumern fur die Stadt zum Schutze diente. Sie haben im XII. Jh. die westafrikanischen Stamme almorawidow und almochdow aufgebaut, die gekommen sind, mohammedanisches Spanien zu erobern. Dank dem, was almochady die sehr guten Bauarbeiter waren, die spanischen Festungswerke wurden das kombinierte System der Wande und der Turme albarrn erganzt. Die architektonischen Ideen almochadskich der Baumeister waren, und der Technik einzigartig, verwendet beim Bau, schon sind veraltet. Als der Baustoff fur die Bauten trat samannyj der Ziegel hauptsachlich auf. Die Burgmauer Cheres-de-la Frontera Vom XVI. Jh. die Burgmauer zog sich den mehrfachen Umgestaltungen unter. Bis zu dieser Zeit Gesetz war es es wird verboten, die Burgmauern fortzutragen oder, etwas uber ihrer zu bauen. Aber bei der Regierung Santscho den IV. stadtischen Verwaltungen haben in die Pflicht jahrlich eingefuhrt, die Wande zu reparieren. Allmahlich hat diese Praxis aufgehort, weil das Geld nicht ausreichte. Als Ergebnis der Wand sind zerfallen und haben die Fahigkeit verloren, die Stadt wahrend der Militarangriffe zu schutzen. Die Burgmauer den Xereswein-halt-la Frontera, um die endgultige Zerstorung die Magistrate zu vermeiden haben erlaubt, zur Burgmauer des Gebaudes anzubringen. Es ist viel solche Anbauten wurde in XVII-XVIII die Jh. Ganze Stucke der Burgmauern erganzt waren zerstort, besonders zwischen dem Tor die Kompanie und der Festung Alkassar. Es machten, um den Raum unter die Kneipen und die Weinkeller zu befreien. In XVIII-XIX haben die Jh. vieles Tor fortgetragen. Die Burgmauer Cheres-de-la Frontera Segodnja die Burgmauer der Xereswein-halt-la Frontera ist teilweise zerstort, aber der gro?e Teil konnte doch erhalten bleiben, wie die Basis fur den Bau der neuen Gebaude verwendet worden. So noch existieren die bedeutenden Reste der Wand in den Stra?en Antscha, Porwera und Muro. Fur den Teil der Festungskonstruktion kann man und die stadtische Festung des Xeresweines – Alczar halten. Genug gut ist an der Ecke der Festung der achtkantige Turm erhalten geblieben. Sie haben almochady aus samannogo des Ziegels aufgebaut. Der Turm nach den Umfangen wiederholt den Badachosski achtkantigen Turm, der auch almochadami gebaut wurde. Das Oberteil der Konstruktion ist ziegel- subzami in etwas Reihen fertiggestellt. In 1931 haben die Burgmauer des Xeresweines das Objekt des Kulturerbes erklart. Die Burgmauer der Xereswein-halt-la Frontera

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    sieben + drei =