Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Die Festung Korbera

  • Павел ххх
  • Die Ruinen der Festung. Es gibt den Sinn, etwas Fotografien von weitem zu machen. Kastilo wird halt Korbera Samok-krepost Korbera (Castillo de Corbera) uber dem Weg erhoht, der Valencia und Gandiju verbindet. Die altertumlichen gezahnten Wande stehen auf dem felsartigen Kap in der Umgebung der unberuhrten Waldchen, der Apfelsinengarten und der Plantagen der Avocados, die auf den gestuften Terrassen mude sind. Vom Gipfel offnet sich die Art an der Kuste, den Bezirk Ribera Bacha und das Stadtchen Korbera. Ist Kastilo halt Korbera haben verlegt sieht majestatisch und murrisch aus. Der Eindruck der Dusterheit der alten Wande steigert sich je nach der Annaherung zu samkowomu dem Hugel. Vom einzigartigen Bau blieben die Ruinen. Die ovale Form der au?erlichen Wellen wiederholt das Relief der Erhohung und erinnert das Krahennetz (auf dem Wappen des Stadtchens Korbera sind zwei Raben dargestellt, die den Turme der Festung) beschutzen. Es sind drei konsequente Wande, der 16-meterlange Warterturm "torre albarrana» und die Fragmente des Hauptsaals erhalten geblieben. Korbera in der Umgebung der grunen gestuften Terrassen (das Foto: Javier Garcia Escoms) die Gezahnten Wande des Schlosses Corbera (das Foto: Alberto Rodriguez) der Ruine der Festung (das Foto: Zbigniew Krygiel) Jetzt wird das Territorium Kastilo halt Korbera unter Berucksichtigung aller seiner ausserlichen Grenzen vom Gesetz beschutzt; es ist die Wiederherstellung des Komplexes begonnen. Leider, so war es nicht immer. Der bedeutende Teil des historischen Erbes ist fur immer verloren. Es sind die Walle der halbmetrischen Dicke, die aus dem Stein zusammengelegt sind fur heute wieder hergestellt und, von der altertumlichen Methode «tapial» zuzusetzen; im befriedigenden Zustand befindet sich der Eingang in die Festung, uberdeckt vom Bogenbogen. Fast alle inneren Strukturen sind zerstort. Es ist eine der Wande des Turmes Torre-del-Omenache erhalten geblieben, man kann das Wasserbecken und das Grundstuck des Waffenhofes betrachten. Die Geschichte der Erhalten bleibende Warterturm (das Foto: Mario Cortes Villalba) stammen die Ersten Nachrichten uber Korbere aus den Werken arabischen Gelehrten Ibn-al-Chattiba, der das Schloss erwahnte, in 1229 gehorender Alsire. Die Historiker meinen, dass die Festung von den Mauren im XI. Jahrhundert auf den Ruinen des fruheren, altromischen Forts aufgebaut war. Dank der Anordnung auf der Erhohung, uber dem umfangreichen Territorium, Korbera hatte die wichtigste strategische Bedeutung. Im XIII. Jahrhundert war das Schloss bei den Moslems aragonskim von Konig Chajme von erstem-Eroberer abgeschlagen. Im Laufe von einigen Jahrhunderten anderten sich die Besitzer Kastilo halt Korbera; in die christliche Epoche sind subzy an den Burgmauern erschienen. In 1521, wahrend des Aufstands der religiosen Bruderschaft Germanias, hat die Schlacht stattgefunden, in deren Ergebnis das Schloss Korbera zerstort war und ist fur lange Zeit geworfen. Seit Juni 1998 ist Kastilo halt Korbera das Objekt des Kulturgutes Valencias offiziell erklart.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    5 × drei =