Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Die Kanaren von den Augen Sessara Manrike

  • Павел ххх
  • Sesara Manrike einige wissen wie des Architekten, andere wie den Bildhauer, ubrig wie den Designer und den Maler. Aber auf welche seine Arbeiten Sie nicht zusammengesto?en sein wurden, sie vereinigt eine Idee – unseren lebenswichtigen Raum zu andern, in ihn die Harmonie zwischen dem Menschen und der Natur hineingelegt. Der Hohlenkomplex Chameos-del-Agua Mir gelang es, fast auf allen Aussichtsplattformen, in den Hohlen, den Museen, die Restaurants einige Zeit zu sein, zu denen die Hand Manriki angelegt hat. Es etwas unvorstellbar! Und welche bei ihm die Windmuhlen! Sessar Manrike Kabrera (Cesar Manrique Cabrera) – der eigenartige Bildhauer, den Architekten, den Maler, des Grunders des Stils "ekologisma" ist in 1919 auf Lansarote geboren worden. Sein lebenswichtiges Motto war die absolute Freiheit des Schaffens – «ohne Rezepte und die Angste». Auf Teneriffa begriff Sesar den Beruf des Ingenieurs-Bauarbeiters. Zwanzig Jahre hat er in Madrid durchgefuhrt, sich in der Theorie und technikach der Kunste, der Sehnen in New York vervollkommnend, die modernen Genres und die Richtungen untersuchend. Er traumte, auf Lansarote zuruckzukehren, um die Gestalt der verwandten Insel, und aller Kanaren zu andern. Die Idee Sessara Manrike, das Auto BMW so zu bemalen «als ob er durch den Raum gleitet, auf dem Weg kein Widerstand" Nach wosraschtschenija nach Hause Manrike nicht begegnend hat begonnen, die naturliche Schonheit der Kanaren die architektonischen Arbeiten zu erganzen. Er hat die Konzeption der Raumprojekte geschaffen, wo die Architektur ein Teil der Landschaft wurde. Die Insel Lansarote wurde «ein schopferisches Studio» die Meister. Hier befindet sich der gro?e Teil seiner Arbeiten und die Besten von ihnen. Die Gabe der Uberzeugung und die schopferischen Bemuhungen Sesar Manrike haben die Ergebnisse gebracht. Die Ideen waren realisiert, und in seiner Heimat sind die Gesetze erschienen, verbietend, die hohen Gebaude zu bauen und die Stra?en von der schreienden Werbung zu verunstalten. Au?erdem, Hauses auf Lansarote – eigenartig. Die schneewei?en Fassaden sind durch die vulkanischen Steine geschmuckt, die Turen und stawni in jedem Dorf sind in die einheitliche Farbe gefarbt. Die Mehrheit der Bauten, der Grunanlagen und der kleinen Hofe ist hier nach den Projekten des Meisters erfullt. Das Leben Sessara Manrike wurde in 1992 tragisch abgerissen. Tausende Touristen fahren auf die Kanaren heute, um  sich seinem Erbe anzuschlie?en. Au?er Lansarote, die Werke dieses talentvollen Menschen anschauen kann auf der Insel Teneriffa, La Gomera, Fuerteventura und El Jerro. Seine Hauptarbeiten: die Hohle Chameos-del-Agua auf Lansarote wurde das Restaurant in der Hohle Jameos del Agua vom Ersten gro?zugigen Projekt Sessara auf der verwandten Insel Chameos-del-Agua (Jameos del Agua) – der touristische Komplex in der Hohle, mit dem Landschaftspark, dem dekorativen Schwimmbad und dem blauen inneren See, wo die einzigartigen ratschki-Albinos wohnen. Innerhalb der Grotte ist der Konzertsaal mit der prachtigen Akustik gegestaltet; es ist das interaktive Museum geoffnet, das den Vulkanen gewidmet ist. Ausfuhrlicher Ist uber die Hohle> Mirador-del-Rio auf die Aussichtsplattform Lansarote das Ale-rio uber der Meerenge das Ale-rio Hoch kostet Mirador-del-Rio (Mirador del Rio) – der Beobachtungsstand, der die Art der Wusteninseln des Archipels Tschinicho offnet. Der Platz, der in Form von zwei grandiosen Kuppeln erfullt ist, ist in den finsteren Felsen eingebaut: ist der Geheimbau mit zwei runden Fenstern von der geraumigen Terrasse gekront. Die Innenansichten sind im bekannten Stil Manrike aufgemacht. In die schneewei?en inneren Wande des Turmes sind die Verfasser-Skulpturen eingebaut. Ausfuhrlicher uber mirador> der Park der Kakteen auf Lansarote die Muhle im Park der Kakteen (das Foto: funtor) Im Norden Lansarote ist der Park der Kakteen geoffnet. Darin sind sukkulenty verschiedener Arten mit ganz des Archipels gesammelt. Die Asthetik des Parks wiederholt und erganzt die umgebende vulkanische Landschaft; die Struktur der Landschaft ist a la antikes Theater, uber denen wyssitsja die wei?e Windmuhle erfullt. Wurde uber den Park> der Fonds Sesara Manrike auf Lansarote das Rote Zimmer das Eigenheim des Malers vom Denkmal seinem Schaffen ausfuhrlicher. Das Haus-Museum Manrike (Fundacion Cesar Manrique) – nicht das Gebaude im allgemeingultigen Sinn, und das System aus funf Hohlen in der Tiefe der Lava. Diese Behausung – "die Skulptur", die nicht der Funktionalitat bei der au?erlichen Pracht verlor. Zu den Korridoren dienen die naturlichen Steintunnel; durch die Offnungen in den Bogen dringt das naturliche Licht durch. Die Wande und der Fu?boden sind von der schneewei?en Farbe gefarbt, die mit groben dunklen lawowym den Stein kontrastiert. Aus dem Fenster offnet sich die Landschaft des vulkanischen Hugels, und der erstarrende Strom der Lava, nach dem Vorhaben des Autors, dringt ins Gebaude durch die Offnung durch. An den Wanden sind die Sammlungen der Abstraktionisten ausgestellt; die Durchsicht der Exposition geht unter die Musik, die von Manrike geschrieben ist. Ausfuhrlicher uber den Fonds> das Schloss San Joses auf Lansarote das Internationale Museum der Gegenwartskunst (das Foto: d_murphy52) Im Schloss San Joses (Castillo de San Jose) ist das einzigartige kulturelle Zentrum – das Museum der Gegenwartskunst geoffnet. "Die Handschrift" Manrike wird in der ganzen Gestalt des Gebaudes verfolgt: in lawowych die Garten und die schneewei?e Treppe, die feinen Palmen und die strenge Ausstattung der Sale. Es sind die Werke Miro und Milaressa, Osseara, Dominguez, Tapijessa, Aleschinski und Sessara Manrike hier vorgestellt. Das Restaurant «El Diablo» auf Lansarote das Restaurant uber dem Krater des Vulkanes im vulkanischen Park Timanfaya Timanfajja – das Territorium lawowych der Felder in 5 000 Hektare im westlichen Teil Lansarote. Die Landschaft biosfernogo des Naturschutzgebietes ist in drei Dutzenden der Krater gebildet. Die vulkanische Aktivitat wird auf der Tiefe 13 m Manrike registriert hat hier das Restaurant "El Diablo» aufgebaut. Die Einrichtung entspricht dem unheilverkundenden Titel: die Nahrung bereiten hier im Ofen-scharowne uber der Spalte in der Tiefe des Felsens vor, unterirdisch vulkanisch schar verwendend. Aus den Panoramafenstern des runden Gebaudes offnet sich die Art der Feurigen Berge; vom Zentrum der Innenansicht, aufgemachten Manrike, dient der symbolische Baum "soko". Lesen Sie meinen Bericht> das Haus-Museum des Bauers auf Lansarote das Museum, das in den Traditionen Lansarote Im Zentrum Lansarote geschaffen ist es ist das einzigartige Museum – das Haus des Bauers (Casa-Museo del Campesino) aufgebaut. Er ist a la Inselarchitektur mit den schneewei?en Wanden und den grunen Offnungen, mit dem typischen kanarischen Balkon und dem Ofen ertragen. Uber prisemistymi von den Bauten wird das Denkmal der Fruchtbarkeit (Monumento al Campesino) – das 15-meterlange Denkmal erhoht, das aus den Fragmenten der Fischbarken und die alten Jachten gesammelt ist. Innerhalb des Hauses arbeitet die Exposition, die dem bauerlichen Alltagsleben und den Handwerken der Inselbewohner gewidmet ist. Von des Hofes gibt es den Eingang in unterirdisch lawowuju die Hohle, wo das Restaurant der Inselkuche geoffnet ist. Der Strand Chardin auf Teneriffa Pljasch Chardin in Puerto-halt-la Krus (das Foto: tono) Im Nordteil Teneriffa erstreckt sich Plajja Chardin (Playa Jardin). Es nicht der einfach stadtische Strand, und den zivilisierten Komplex mit den Garten, den Spielplatzen und den Terrassen, mit dem malerischen Landschaftsgarten und musikalisch bessedkoj. Es ist der Wellenbrecher hier bestimmt, es gibt die offenen Wasserzonen fur das Surfing. Das Projekt des Strandes hat Manrike entwickelt. Der See Martianes auf Teneriffa der See Martianes in Puerto-halt-la Krus (das Foto: Ruth Matusiak) in 1977 hat Manrike den unterhaltenden Park den See Martianes (Lago Martianez) geoffnet. Zum Zentrum des Komplexes dient das gro?e Wasserbecken mit den Springbrunnen und den vulkanischen Inseln – er erstreckt sich in der Umgebung der Turkisschwimmbader, der Garten und der Terrassen. In Martianesse arbeiten die Restaurants und die Kasinos. Die Aussichtsplattform Palmarecho auf La Gomera Mirador El Palmarecho (das Foto: Axel Brocke) der Platz kostet das Ale Palmarecho (Mirador El Palmarejo) auf dem Gipfel des 500-meterlangen Felsens im Westen La Gomera. Es ist die bezaubernde fruchtbare Ebene Walje-Gran-Rej – eines der schonsten Landschaften der Kanaren von hier aus sichtbar. Auf dem Platz Palmarecho arbeitet das Restaurant Mirador Cesar Manrique, erinnernd das Netz des Adlers, mit den Panoramafenstern und der Terrasse auf dem Dach. Mirador halt Morro Welossa auf Fuertewenture der Uberblicksplatz Morro Welossa befindet sich die Elegante Terrasse Mirador Morro Welossa (Mirador de Morro Velosa), mit den gemutlichen Portiken und dem kleinen Steinhof, im Zentrum Fuertewentury, im Landlichen Park Betankurija. Die Aussichtsplattform offnet den Beobachter die wilden Landschaften der Insel mit der Queue ryschewatych der rundlichen Hugel. Im Gebaude Morro Welossa ist die geologische Exposition geoffnet. Mirador-halt-la Penja auf El Ijerro die Aussichtsplattform Sessara Manrike auf der Insel das Ale Ijerro Im Nordteil Jerro ist andere Aussichtsplattform – der Steinturm La Penja (Mirador de La Pena). Es ist der Uberblickskomplex mit dem kleinen botanischen Garten, dem Ansichtsrestaurant und dem Souvenirladen. Von der 700-meterlangen Hohe sind die Felsen, den Golf und die Ebene das Ale Golfo sichtbar. Der Park Maritimo auf Teneriffa die Schonen Schwimmbader mit dem salzigen Wasser in der Hauptstadt Teneriffa Posle des Todes Manrike in der Hauptstadt Teneriffa hat sich der Meerpark seines Namens – Parque Maritimo Cesar Manrique geoffnet. In der Erledigung des Komplexes ist die naturliche vulkanische Landschaft verwendet, es sind die dekorativen Pflanzen abgesetzt, es sind die kunstlichen Wasserfalle geschaffen. Auf dem Territorium Maritimo ist es drei Schwimmbader gegestaltet, es geben die Restaurants und die Terrassen fur die Erholung, dschakusi, die sportlichen Bauten, die Spielplatze, den Strand. Die Flache des familiaren Meerparks bildet 22 000 m?. Ausfuhrlicher uber den Park Maritimo> die Karte der Objekte Sessara Manrike Peschtschera Chameos-del-Agua die Aussichtsplattform das Ale-rio der Park der Kakteen der Fonds Sesara Manrike das Schloss San Joses das Restaurant "Teufel" das Haus-Museum des Bauers der Strand der See Martianes Chardin die Aussichtsplattform Palmarecho die Aussichtsplattform Morro Welossa die Aussichtsplattform La Penja Park Maritimo auf Teneriffa

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    19 − achtzehn =