Hotel Sofia | Lido di Jesolo | H…

Auf einer Halbinsel der …

Kur & Wellness in der Slowak…

Trencianske Teplice in d…

Kur & Wellness in Ungarn - D…

Danubius Health Spa Reso…

Bornholm - Die Perle der Ostsee …

Besonders charakteristis…

Berchtesgadener Land - Die maler…

1. Tag: Hamburg - Bercht…

Königliches Krakau und die …

1. Tag: Anreise Am Mor…

Goldene Stadt Prag: Tschechiens …

1. Tag Morgens Abreise…

Wie alban ist das denn? Unentdec…

Albanien hat sich in den…

Elsass und Vogesen - Fachwerkrom…

1. Tag: Anreise In den…

Golf von Sorrent - Reisen

1. Tag: Anreise Chiancia…

«
»

Die Stadtverwaltung Barcelonas

  • Павел ххх
  • Kassa-halt-la Sjutat – nichts anderes wie die Stadtverwaltung Barcelonas. Er befindet sich im Zentrum des Gotischen Quartals auf der Flache Sankt- Chaume gegenuber dem Palast der Regierung Kataloniens. Seine neoklassische Fassade hat die gotischen Wurzeln der historischen Stadtverwaltung aufgebaut im XIV. Jahrhundert. Interessant und und wissenswert zu erkennen, dass sich auf dem Erdgescho? des Gebaudes die Abteilung des Tourismus befindet. Kassa-halt-la Sjutat (Casa de la Ciutat) Noch wenn sich Barcelona bildete des Altromischen Imperiums, auf der Flache Sankt- Chaume das Forum – die Stelle und die eigentumliche Szene fur die politischen Debatten versammelte. Man kann sagen, dass diese Funktion die Flache fortsetzt, und heute zu erfullen, da sich nach ihre beide Seiten die Organe der politischen Macht Barcelonas eingerichtet haben: Palau-halt-la Scheneralitat (den Palast der Regierung) und Kassa-halt-la Sjutat (die Stadtverwaltung). Kassa-halt-la Sjutat (Casa de la Ciutat) Vom historischen Standpunkt die Stadt lange Zeit (mit 1373 bis 1714) kam vom Rat Einer Hundert zurecht, der sich im Gro?en Saal von diesem Gebaude versammelte. Es verdient auch der Saal der Chroniken, der die prachtigen Fresken geschmuckt ist, tauschend die Perspektive des Saals je nach dem Winkel der Sehkraft Interesse. Die Vorhalle und die Stufen Kassa-halt-la Sjutat sind im gotischen Stil erfullt und sind durch die Skulpturen der Arbeit der bekannten Meister, einschlie?lich Pablo Gargalo geschmuckt. Die Fassade des Gebaudes schmucken die in den Nischen gelegenen Statuen Konigs Chaume I (den Grunder des Rates Einer Hundert) und Chuana Fiwellera (den freie Burger der Stadt Barcelonas, die im XV. Jahrhundert lebte, und des Mitgliedes des Rates).

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    17 − zehn =