Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Die Würde-Andres – eine der altertümlichsten Kirchen Madrids

  • Павел ххх
  • Die Kirche Sankt-Andres (Iglesia de San Andres) befindet sich im Madrider Quartal La-Morerija und geht in den einheitlichen architektonischen Komplex mit der Kapelle Obispo des XVI. Jahrhunderts und der Kapelle Sankt-Issidro, aufgebaut in der Mitte des XVIII. Jahrhunderts ein. Heiliger Issidor – die Patrone Madrids, die in 1621 geheiligsprochen ist, wohnte in diesem Bezirk. Nach dem Tod des Himmlischen Beschutzers Madrids, ruhten seine Reliquien zunachst im Tempel Sankt-Andres, […] die Kirche Sankt-Andres (Iglesia de San Andres) befindet sich im Madrider Quartal geht La-Morerija und in den einheitlichen architektonischen Komplex mit der Kapelle Obispo des XVI. Jahrhunderts und der Kapelle Sankt-Issidro, aufgebaut in der Mitte des XVIII. Jahrhunderts ein. Heiliger Issidor – die Patrone Madrids, die in 1621 geheiligsprochen ist, wohnte in diesem Bezirk. Nach dem Tod des Himmlischen Beschutzers Madrids, seine Reliquien ruhten zunachst im Tempel Sankt-Andres, woher und zur schonsten Kapelle Sankt-Issidro in 1759 verlegt waren. Der Tempel Sankt-Andres ist a la Barockstil erfullt, seine Kuppel ist durch die Figuren der Cheruben geschmuckt. Es ist eine der am meisten altertumlichen Madrider Kirchen. Zum ersten Mal wird in den historischen Dokumenten der Tempel Sankt-Andres in 1202 erwahnt. Es gibt die Annahmen, dass sich auf dieser Stelle fruher noch mehr als altertumliche Kirche islamischen Madrids befand. Ende das XV. Jahrhundert wurde der Tempel als Konigliche Kapelle verwendet. Aus dem Palast gerieten die Lasso-halt-kastilja katholischen Konige dorthin durch den aufhangbaren Ubergang, die Stra?e Sankt-Pedro entgehend, ist es auf den koniglichen Balkon der Kirche gerade. In 1656 wurde die konigliche Kapelle zerstort, und es war der neue Bau, der in 1699 endete, andernd sowohl die au?erliche Gestalt, als auch das innere Planieren der Kirche begonnen. Der Tempel war unter dem Burgerkrieg teilweise zerstort und ist nach dem altertumlichen Projekt des Gebaudes, mit der Erganzung der neuen Elemente wieder wieder hergestellt. Der Tempel Sankt-Andres ist auf der gleichnamigen Flache Sankt-Andres, mit dem Ausgang auf die leise enge Stra?e, die von Wissente Espinelem beschrieben ist (der Dichter, der Musiker und der Schriftsteller 1550 – 1624), wie "der Durchgang bei Heiligem Andrej» gelegen, in dem die Rauber bedeckt werden. Beruhmte Espinel, die auch fur "den Vater" der spanischen Gitarre halten, laut seinem Testament, ist in der Kirche Sankt-Andres begraben.

    Die Kirche Sankt-Andres (Iglesia de San Andres) Costanilla de San Andres, 4 28005 Madrid, Espana, bis zur Metrostation Puerta del Sol Zu fahren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    4 × 3 =