Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Kastel-pladscha-halt Aro

  • Павел ххх
  • Das malerische Stadtchen, in dessen Zentrum der gro?e Strand. Weiter gehen nacheinander anmutig buchtotschki im Norden, bis zu denen zu Fu? der Lange nach das Meer ankommen kann. Wahlen Sie etwas Stunden auf diesen Spaziergang. Kastel-pladscha-halt Aro (isp. Castillo de Aro, der Baske. Castell-Platja d’Aro, das Katt. Castell-Platja d’Aro) – der elegante mediterrane Kurort, der auf allen Kontinenten bekannt ist. Jahrlich erholt sich hier mehr 100 000 Menschen. Hier gibt es alle Attribute des komfortabelen Kurortes: die modernen Hotels, die breite Auswahl der nachtlichen Unterhaltungen, die Handelszentren, die ausgezeichneten Strande mit dem reinen Sand, die vielfaltigen Arten der Wasserunterhaltungen und des Wassersports, modern akwapark. Das Meer in diesem Bezirk im Juni noch kalt, bis zur komfortabelen Temperatur das Wasser wird nach einem Monat erwarmt. Der Teil der Strande Kastel-pladscha-halt Aro ist in den gemutlichen felsigen Buchten gelegen. Die Strandlinie ist auf acht Sand- Strande geteilt. Der kleine Strand Cala Pedrosa ist vom Zentrum in der Sudrichtung entfernt, ist sogar im Sommer nicht volkreich. Es gibt keine seine Lange nur 20 m eben der Infrastruktur. Fur viele diese attraktive Stelle. Der popularste stadtische Strand – Gran, erstreckt sich entlang dem historischen Stadtzentrum. Hier kann man den Liegesessel, den Regenschirm, die Balle, das Wasserfahrrad abpachten. Am Strand gibt es die Spielzonen, seine Lange – mehr 2 km, die Breite neben 50 m Kastel-pladscha-halt Aro (Platja d’Aro) Spanien Kastel-pladscha-halt Aro (Platja d’Aro) Spanien Kastel-pladscha-halt Aro (Platja d’Aro) Spanien Kastel-pladscha-halt Aro (Platja d’Aro) Spanien Kastel-pladscha-halt Aro (Platja d’Aro) Spanien Kastel-pladscha-halt Aro (Platja d’Aro) Spanien Kastel-pladscha-halt Aro Weiter ist (Platja d’Aro) Spanien befindet sich der Strand Cala Rovira, der naturliche Strand, der von den Kiefern und von der Lange 200м umgeben ist. Kastel-pladscha-halt Aro ist in der Mitte von der Kuste Kosta Brawa, im Osten vom goldenen Tal gelegen, das die Berge, den Wald und der Fluss Riadura umgeben. Die Stadt erstreckt sich auf 21 km. Im Zentrum befindet sich Kastel halt Aro, das administrative und Wirtschaftszentrum. Seit langem  war Kastel-pladscha-halt Aro Einheitlicher Ganz mit selbstandig heute von den Stadten wie von Santa Christina halt Aro, Romanija, Bell-Llotsch und Solius. Die Stadt wurde ein grosses touristisches Zentrum schon in der Mitte des XX. Jahrhunderts. Und heute dieses popular in Europa die Stelle fur die Erholung, wo man die Stranderholung und die Unterhaltungen mit den wissenswerten Exkursionen kombinieren kann, die Vergangenheit dieser Region, seiner Geschichte und der Gegenwart kennenlernend. In der Sphare des Tourismus heute arbeiten fast 90 % der Stadtbewohner. Die Stadt Kastel-pladscha-halt Aro ist durch die reiche Kultur und die naturlichen Schatze – den reine Meer, den schonen Stranden, den prachtigen Berglandschaften, der reinen Luft und dem weichen Klima bekannt. Die Luft ist mit den Aromen der Kiefern und zitrus- erfullt. Die Weingarten, die Palme, die Olivenwaldchen – ist alles hier schon und lockt , sich im Schatten zu erholen. In 3 km von der zentralen touristischen Zone, ist das Schloss Benidormines gelegen, das in 1041 und posdnegotitscheski den Tempel Jungfrau Marija aufgebaut ist. Es ist die lokalen Hauptsehenswurdigkeiten. Das restaurierte Gebaude des Schlosses ist Ausstellungsraum heute, auch gibt es in der Stadt nicht wenig schone Hauser der Periode XV-XVII die Jh.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    achtzehn − acht =