Das gotische Quartal (Barry Goti…

Den historischen Kern Bar…

Das Wetter auf Teneriffa im Apri…

Ihr Urlaub gerat zur Mitt…

Das königliche dominikanische Kl…

Das konigliche dominikani…

Die Höhle Los Werdes

Lanzarote - die Insel der…

Sevilla

Die Stadt Sevilla (Sevill…

Der Palast Linares – geheimnisvo…

Auf der Madrider Flache S…

Das Bergkloster Sankt- Migel del…

Das Kloster benediktinzew…

Die königliche Kapelle, Granada

Unter den wichtigsten spa…

Das Nachtleben Barcelonas

Jemand meint, dass man zu…

Das römische Theater, Malaga

Am Fu? des Hugels, im wes…

«
»

Olot

  • Павел ххх
  • Das nicht bemerkenswerte Stadtchen mit zwei Vulkanen. Die Vulkane verdienen Ihrer Aufmerksamkeit. Auf ihnen kann man und gehen um den Krater eindringen. Das Panorama der Stadt Olot Gorod in der spanischen Gesellschaft Katolonija unter dem Titel Olot (Olot) ist durch allen, wie «die Stadt der Vulkane» bekannt. Er ist im Bezirk mit einer Menge der erloschenden Vulkane gelegen. Es wird sehr interessant sein, zu erkennen, dass es in dieser Stadt vier solche Vulkane gibt. Es ist die vulkanische Landschaft und die seltenen Arten der Pflanzen hier aufgespart. Gerade kommen dank ihm die Touristen hierher zusammen: die Schonheit und die Erhabenheit dieser Stellen anzuschauen. Die alte Stadt war vom Erdbeben in 1474 zerstort. Nach, schon ist in XVШ den Jahrhundert, dank der Entwicklung der textilen Industrie, hier die weltbekannte Schule der Kunste Olota ( School of the Arts) erschienen. Aus den Wanden dieser Schule sind die beruhmten spanischen Personlichkeiten der Kunst hinausgegangen. Jetzt hier befindet sich die Schule des Designs und der Kunst. Haben den Wagen auf der ersten geratenen Haltestelle abgegeben und sind gegangen, die Stadt zu studieren. Olot ist mit dem Kulturerbe reich. Hier das schone Beispiel der Architektur des Modernismus. Das Kloster kamreolitow wird Renaissance das Heimatmuseum, sowie das Museum der Gegenwartskunst die Aufmerksamkeit der wahrhaften Kenner des Schonen heranziehen. Auch Ihrer Aufmerksamkeit das Museum der religiosen Kunst. Sie konnen die reiche Sammlung der Malerei, sowie der Skulpturen der bekannten Maler und der Bildhauer anschauen. Haben den Wagen So abgegeben schreiben alle Reisefuhrer. In Wirklichkeit dringen wir die Stadt ganz nicht interessant in puncto der Architektur, deshalb auf den Vulkan … der Krater des Vulkanes Motsacopa Unten ein es befindet sich der Friedhof Nach dem Weg wir sehen die Stadt Solcher Weg fuhrt auf den Vulkan Auf dem Wipfel kostet die Kirche Lena die Gute Art ich Gehe zur Kirche Geschlossen Es ist Perinei sichtbar ich spaziere um den Krater der Benachbarte Vulkan ich Stehe in der Mitte vom Krater die Fruhlingsstimmung ich spaziere nach der Allee Nach dem Perimeter es stehen die Turme der Vulkan sehr photogen. Oben die Stille, die Ruhe. Man kann uber das Leben auf dem Laden nachdenken.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    vierzehn − dreizehn =